Bund der Katzenfreunde e.V.

Hilfe für ausgesetzte Babykatzen

Der Bund der Katzenfreunde hilft seit 1982 heimatlosen, verstoßenen Katzen in München sowie in angrenzenden Landkreisen. Wir vermitteln Katzen an geeignete Plätze, versorgen aktuell ca. 280 verwilderte Hauskatzen an Futterstellen sowie ca. 100 unvermittelbare Katzen auf privaten Pflegeplätzen. Letztes Jahr haben wir insgesamt 222 Katzen, vor allem verwilderte, kastrieren lassen - dies ist die einzige sinnvolle Lösung, um das Katzenelend an der Wurzel zu packen.

Immer wieder werden uns auch Katzenbabys - mit und ohne Mutter - gemeldet, die ausgesetzt wurden oder von bereits ausgesetzten, unkastrierten Katzenmüttern stammen. Auch diese Babys nehmen und päppeln wir auf, lassen sie tierärztlich versorgen und vermitteln sie, sobald sie alt genug sind, an gute Plätze.
Aktuell ist die Situation ganz besonders schlimm und die Kosten wachsen uns über den Kopf.Die beiden Babys auf dem Foto haben noch vier Geschwister und wurden auf einem Fabrikgelände gefunden. Sie waren noch so klein, dass wir sie mit der Flasche füttern mussten. Eine Mama hatten sie leider nicht mehr.

Aktuelle Platzierung
45 von 3.971
210 Stimmen erhalten
Dieses Projekt unterstützen

PROJEKT UNTERSTÜTZEN