Sphenisco – Schutz des Humboldt-Pinguins e.V.

Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit in der Region Coquimbo, Nordchile

Sphenisco möchte in Zusammenarbeit mit Naturschützern und Wissenschaftlern vor allem in Chile und Peru dazu beitragen, den Humboldt-Pinguin vor der Ausrottung zu bewahren. Vorrangig setzt sich Sphenisco dafür ein, Brutkolonien und die sie umgebenden Meeresgebiete zu schützen. Dabei achtet Sphenisco darauf, Schutzmaßnahmen im Einklang mit dem Anliegen der lokalen Bevölkerung zu gestalten.

Tätigkeitsschwerpunkte:

Sphenisco ist es wichtig, die lokale Bevölkerung für Natur- und Artenschutzthemen zu sensibilisieren. So führen z. B. chilenische u. peruanische Naturschutzorganisationen Bildungskampagnen im Auftrag von Sphenisco durch. In Europa weist Sphenisco auf die Gefahr hin, durch den eigenen Konsum und Lebensstil ein weit entferntes Ökosystem zu schädigen. Sphenisco wirbt deshalb für den Verzehr von nachhaltig gefangenem Fisch und den Verzicht auf guanohaltigen Pflanzendünger. Sphenisco regt Forschungsprojekte vor Ort an und fördert diese finanziell. Das staatliche Naturkundemuseum in San Antonio betreibt eine Tierrettungs- und Auffangstation, welche Sphenisco ebenso finanziell unterstützt.

Stärken:

Aufgrund der Kontakte und Kooperationen mit verschiedenen Naturschutzorganisationen und Zoos in ganz Europa werden von Sphenisco vielfältige Aktivitäten deutschland- und europaweit durchgeführt und Projekte in Chile und Peru gefördert.

Kontakt:

Sphenisco – Schutz des Humboldt-Pinguins e.V.
Eckenerstraße 6
76829 Landau in der Pfalz
Deutschland
https://www.sphenisco.org

Dieses Projekt unterstützen