Lukulule e.V.

Aufbau "Junges Zentrum für urbane Künste"

Geschützte Räume, in denen Kinder und Jugendliche ihre Talente entdecken und (ohne ständige Reglementierung von Eltern, Nachbarn oder Lehrern) auch mal laut entfalten können, sind in einer Großstadt wie Hamburg rar. Lukulule versteht sich als Teil der aktiven urbanen Kunst-Szene und möchte im Kreativquartier Oberhafen auf einer Grundfläche von 600 qm ein "junges Zentrum für urbane Künste" aufbauen, das Entstehungs-, Austausch- und Präsentationsort für diese Ausdrucksformen ist und Ausgangspunkt für internat. Kooperationsprojekte wird. Um diese Vision umzusetzen, benötigen wir Unterstützung für den Ausbau der noch leeren Räumlichkeiten. 

Wir arbeiten seit 20 Jahren professionell und kreativ mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen und bieten einen offenen Raum für alle Menschen, besonders auch für jene, die in dieser Gesellschaft nicht in gleichem Maße anerkannt und unterstützt werden wie andere. Ein wichtiger Bestandteil unserer Vereinsarbeit ist die Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund, die uns schon immer gelungen ist. Wir wollen Kinder und Jugendliche darin bestärken, Teil der Lösung für gesellschaftliche Probleme zu sein und üben mit ihnen ein, intelligente Strategien und kreative Lösungen zu finden. Für uns ist die Kunst (als Feld) und Lukulule (als Ort) unser Labor, in dem wir Strategien und Umgangsformen erproben und ausloten. Wir wollen Kinderstimmen hören und respektieren, Menschen mit Besonderheiten wahrnehmen und -ismen abbauen.

Erzählen Sie es Ihren Freunden




Dieses Projekt unterstützen