Refugees Online e.V.

Internetzugang für Geflüchtete

Wir errichten und betreiben Internetzugang über WLAN in Gemeinschaftsunterkünften für Geflüchtete. Der Internetzugang ist nicht Teil der staatlichen Leistungen, die Menschen sind also auf ehrenamtliche Initiativen angewiesen. Hinzu kommen oftmals bauliche Probleme (alte Kasernen, umgebaute Bürogebäude, Container-Unterkünfte) sowie teilweise fehlende DSL-Verfügbarkeit. Wir setzen alle verfügbaren Technologien ein, viele Container-Unterkünfte haben z.B. keinen DSL-Anschluss, hier arbeiten wir dann mit Richtfunk. Die staatlichen Betreiber untersagen den Menschen in Gemeinschaftsunterkünften einen eigenen Anschluss (Haftungsproblematik). Wir besitzen als Verein das so genannte "Provider-Privileg" und können eine WLAN-Infrastruktur betreiben. Wir haben seit Anfang 2015 rund 200 Projekte bearbeitet, von denen rund 150 in Betrieb sind. Damit erreichen wir rund 6.000 Menschen. Auch für die Integration ist der Zugang zum Internet extrem wichtig (Schule, Ausbildung, Beruf, Sprachkurse).

Erzählen Sie es Ihren Freunden




Dieses Projekt unterstützen