MFB e.V.

Höhere Bildung für Massai-Mädchen in Kenia

Wenn ein Massai-Mädchen im Alter von 12 Jahren wegen fehlenden Schulgeldzahlungen nicht mehr zur Schule gehen darf, wird im Dorf des Mädchens sehr oft die schnelle Verheiratung des Mädchens beschlossen. Meistens wird es dann die 3. oder 4. Ehefrau eines wesentlich älteren Mannes. Vor der Hochzeit muss sie nach alter Tradition beschnitten werden. Viele Mädchen möchten dem Schicksal der Zwangsverheiratung und Beschneidung (FGM) entgehen und viel lieber weiter zur Schule gehen, doch ohne die Hilfe von Paten bzw. Stipendien haben sie keine Chance. Unser Massai-Projekt hat das Ziel bedürftigen Massai-Mädchen einen höheren Schulbesuch und auch eine berufliche Ausbildung zu ermöglichen. So sind sie vor Zwangsheirat und Beschneidung (FGM) geschützt, denn die höhere Ausbildung erfolgt in Kenia in der Regel in Internaten. Durch die schulische und berufliche Qualifikation können sie später als erwachsene Frauen selbstständig und unversehrt ein eigenständiges und glückliches Leben führen.

Erzählen Sie es Ihren Freunden




Dieses Projekt unterstützen