Tierfreunde Franz von Assisi Aurach e.V.

Kampf gegen das Katzenelend

Laut Deutschem Tierschutzbund werden 2 Millionen herrenlose Katzen in Deutschland geschätzt. Diese unkontrollierte Vermehrung der Katzen macht auch vor dem Landkreis Ansbach nicht halt. 
Hierbei handelt es sich um ehemalige Hauskatzen, die abgewandert sind, vertrieben oder ausgesetzt wurden und nun meist auf sich selbst gestellt ihr Dasein fristen. Die Katzen leiden oft an Krankheiten, Hunger und Verletzungen. Ihren Ursprung verdanken Streunerkatzen vor allem unkastrierten Hauskatzen mit Freigang, was besonders auf vielen Bauernhöfen der Fall ist. Leider lassen immer noch zu wenige Menschen ihre Katze kastrieren, und so zeugen Freigänger weiter Nachwuchs mit Streunern. 
Die Kosten einer Kastration von einer weiblichen Katze liegt bei ca. 130 €. Bei einer männlichen Katze bei ca. 70 €. Enorme Kosten fallen auch für die medizinische Versorgung und für Futter an.
Wir sehen Katzen, denen aus Augen, Nase und Ohren der pure Eiter läuft, die abgemagert sind bis auf die Knochen. Die wochenlang Schmerzen hatten und keiner etwas unternimmt, obwohl es häufig Besitzer für diese Tiere gibt. Leider können wir dies ohne Kennzeichnung der Tiere nicht beweisen.
Wir fordern deshalb dringend eine Katzenschutzverordnung : KASTRATION, KENNZEICHNUNG und REGISTRATION. Die einzige tierfreundliche Lösung ist  die flächendeckende Kastration der verwilderten Katzen sowie der Haus- und Hofkatzen. Hierzu werden dringend finanzielle Mittel benötigt. Bitte unterstützen Sie unser Projekt. Vielen Dank.

Aktuelle Platzierung
18 von 3.971
307 Stimmen erhalten
Dieses Projekt unterstützen

PROJEKT UNTERSTÜTZEN