Deutsche Stiftung Tinnitus & Hören Charité

Educationprogramm "Tinnitus & Demenz"

Die Adventszeit beginnt, endlich können auch wieder gemütliche vorweihnachtliche Feiern stattfinden, – aber was ist mit den vielen älteren Menschen? Viele von ihnen bleiben lieber zu Hause, ziehen sich zurück, – schnell wird ihnen alles zu viel. Häufig ist ein Grund dafür die zunehmende Schwerhörigkeit im Alter: Zuhören und Mitreden wird anstrengender, die anderen Gäste reagieren genervt …. Wenn dann auch noch ein Tinnitus dazu kommt, wird die kleine Feier schnell zur quälenden Veranstaltung.
Wer aber längere Zeit sozial isoliert lebt, hat ein deutlich höheres Demenzrisiko – laut einer Langzeitstudie, die im Fachmagazin „Neurology“ erschienen ist. Demnach führt Kontaktmangel langfristig zu einer Veränderung des Gehirns und erhöht die Gefahr, an Demenz zu erkranken, um rund 26 Prozent! 
Deutsche Stiftung Tinnitus und Hören Charité setzt sich dafür ein, dass Tinnitus und Schwerhörigkeit früh erkannt und behandelt werden. Dazu gehören vor allem regelmäßige Hörtests ggfs. das Tragen von Hörgeräten und die Förderung der kognitiven Leistungsfähigkeit. Betroffene und pflegende Angehörige können damit proaktiv sozialer Ausgrenzung und zunehmender Hörbeeinträchtigung entgegenwirken.
Unterstützen Sie uns durch Ihre Spende bei der Entwicklung und Produktion von Informationsmaterialien, Erklärvideos und Übungsanleitungen für Betroffene und pflegende Angehörige. Vielen Dank!

Aktuelle Platzierung
335 von 3.972
13 Stimmen erhalten
Dieses Projekt unterstützen

PROJEKT UNTERSTÜTZEN