Renaco - Netzwerk für Kinder in Lateinamerika e.V.

Bildungsprojekt: Nachhaltiger Kakaoanbau

Puerto Lagarto liegt in der Amazonasregion von Peru. Hier leben etwa 300 Menschen, die vor allem zur Gruppe der Ashanika gehören. Probleme sind: Armut, Regenwaldzerstörung durch Brandrodung, kaum Möglichkeiten ein Einkommen zu erwirtschaften, massenhafte Abwanderung von Männern und Jugendlichen. Zurück bleiben Kinder, alleinerziehende Mütter und Großeltern.

Ein Einkommen ist wichtig, damit  Kinder zur Schule gehen können. Zwar ist der Unterricht an den peruanischen Schulen kostenfrei, jedoch müssen Eltern für Schulkleidung und Schulmaterial aufkommen. Außerdem ist Kinderarbeit anstelle von Schulbesuch in armen Familien verbreitet.

Unser Bildungsprojekt trägt dazu bei, die soziale, ökologische und wirtschaftliche Lebenssituation der Menschen zu verbessern. KleinbäuerInnen lernen in regelmäßigen Workshops über zwei Jahre hochwertigen Kakao naturverträglich anzubauen und kooperativ zu vermarkten. Der  nachhaltige Anbau schützt den Regenwald und erhält Lebensraum für Tiere. Außerdem werden Perspektiven für jugendliche Schulabgänger geschaffen.

Um die Ernteweiterverarbeitung zu verbessern, wird im Dorf eine große Fermentier- und Trocknungsanlage errichet, die gemeinsam genutzt werden kann. Ziel ist es hochwertigen, ökologischen Kakao zu produzieren und zu guten Preisen an lokale Schokoladenmanufakturen zu verkaufen. Ein Umweltbildungsprojekt an den beiden Dorfschulen soll Schüler motivieren, sich für den Erhalt des Regenwaldes einzusetzen.

Dieses Projekt unterstützen