Generationsideen e.V.

Kinder-Senioren-Campus

„Ich möchte gerne autark leben, aber nicht alleine“, erzählte uns Marianne G. (62) in einem der Interviews, mit denen wir neben der Auswertung einer Reihe von Studien die Bedürfnisse und Wünsche von Alt und Jung erkundet haben. Wir, das sind die InitiatorInnen des Vereins „Generationsideen“, der inmitten der Pandemie Ende April 2020 durch zehn Frauen ins Leben gerufen wurde. Unser Wunsch ist es, Kinder und Senioren unter einem Dach zusammen zu bringen. Wir wollen ein Modellprojekt starten, in dem ein Kinder-Senioren-Campus entsteht, der alle Aspekte eines Zusammen(er)lebens von Alt (Servicewohnen) und Jung (Kinderkarten und Kinderhort) in einer vollkommen neuen campusorientierten Architekturidee ermöglicht. Dabei geht es um Begegnungen im Alltag, die eine nachhaltige Verbindung zwischen Jung und Alt aufbauen; sinnstiftende Digitalisierung, die das Zusammenleben belebt und erleichtert und um interdisziplinäre Zusammenarbeit fachfremder Berufe, die eine neue Kultur befördert. Wir sehen den Campus als eine Alternative zu klassischen Mehrgenerationswohnprojekten für Menschen, die nicht mehr berufstätig sind, die autark und in einer Gemeinschaft Gleichaltriger wohnen möchten und wo ein Engagement für Kinder gern gesehen aber nicht verpflichtend ist.  
Finanzielle Unterstützung benötigen wir bei der Projektentwicklung des Campus inkl. Grundstücksakquise, steuerliche und rechtliche Beratung, das Suchen und Finden eines geeigneten Betreibers sowie für Marketing und Kommunikation.

Dieses Projekt unterstützen