Ge-Zu gUG

Bus der Begegnung

Der Bus der Begegnung ist die Lösung für den demografischen Wandel. Gerade im ländlichen Raum der Insel Usedom sowie Vorpommern-Greifswald leben viele Senioren vereinsamt zu Hause. Nicht nur durch Tod des Partners, sondern auch durch Wegzug der Angehörigen, sowie nicht vorhandene Bahnverbindungen und schlechten Busverbindungen. Soziale Kontakte und Freude am Leben sind weit verfehlt. Hinzu kommt die Altersarmut, welche viele an der Teilhabe am gesellschaftlichem Leben hindert.
Durch den Bus der Begegnung, welcher als mobiler Treffpunkt dienen soll, wirken wir der Veinsamung entgegen und fördern so die sozialen Kontakte der älteren Dorfbewohner. Hierzu wird der Bus in regelmäßigen Abständen als Verbindungsglied zwischen den Dörfern pendeln und die Senioren zusammenführen. Im Bus selbst gibt es Kaffee und Kuchen sowie Beschäftigung jeglicher Art (Spiele/Stricken/Rätsel/Gesprächspartner usw.). Alle Projektinhalte sind für die Senioren kostenlos, um niemanden wegen seiner persönlichen/finanziellen Lage zu benachteiligen.
Zur Verwirklichung des Projektes wird ein gebrauchter Linienbus benötigt, welcher durch Umbaumaßnahmen im Innenraum den Anforderungen, wie Barrierefreiheit (Einstiegsrampe etc.), entsprechen soll. Um das Projekt über die Dauer zu erhalten, sind wir auf Spenden angewiesen. Es kommen laufende Kosten für Instandhaltung, Reperaturen, Sprit, Versicherung, Steuern und Fahrer hinzu.

Erzählen Sie es Ihren Freunden




Dieses Projekt unterstützen