Moyo Wangu Kenya e.V.

Nachhaltige Monatshygiene in Kenia

Auch in Kenia ist die Periode ein Tabuthema. Sie ist einer der Hauptgründe, dass die Mädchen nicht regelmäßig zur Schule gehen. Viele können sich die im Handel erhältlichen Hygieneprodukte nicht leisten. Als Ersatz verwenden sie daher Stofffetzen, Watte oder Sand. Dadurch trauen sich die Mädchen kaum noch in die Schule. Die Angst davor, ihre Schuluniform zu verschmutzen oder sich gar bei ihren Mitschülern zu blamieren, ist groß. Das führt zu Fehlzeiten in der Schule, schlechte Noten und verringert damit gerade bei den Mädchen erheblich die Aussicht auf eine gute Schulbildung.
Zusammen mit unserem Frauenteam *Mamani* nähen wir wiederverwendbare Slipeinlagen in unterschiedlichen Größen mit verschiedenen Einlagen. Dafür verwenden wir die traditionellen afrikanischen Stoffe wie Kanga, Kikoy oder Kitenge. Die Slipeinlagen sind mit einem Druckknopf versehen und können so jederzeit gewechselt werden, sind waschbar, über Jahre wiederverwendbar und damit auch ein nachhaltiger Beitrag für Umwelt und Natur.
Durch unsere eigene Produktion schaffen wir neue Arbeitsbereiche und geben damit den Frauen und Mädchen Aussicht auf ein Zusatzeinkommen. Die Slipeinlagen werden demnächst mit der Menstruationstasse ergänzt, die wir in Informationsveranstaltungen in unserem Environmentcenter *Moyo wangu*, an Schulen und in kleinen Hospitälern vorstellen. Für den Kauf der Menstruationstassen, weiterem Arbeitsmaterial sowie die Durchführung von Infoveranstaltungen brauchen wir Ihre Unterstützung.

Erzählen Sie es Ihren Freunden




Dieses Projekt unterstützen