Mary's Meals Deutschland e.V.

Schulspeisungsprojekt im Südsudan

Der Südsudan ist eines der am wenigsten entwickelten Länder der Welt. Rund 43% der Bevölkerung leben unter der internationalen Armutsgrenze. Trotz Friedensabkommen von 2018 dauert die Gewalt im Südsudan an. Das Land befindet sich in einer humanitären Krise. Überleben hat Vorrang vor Bildung. 68% der Kinder im Grundschulalter besuchen keine Schule. Kern der Arbeit von Mary’s Meals ist die Verbindung von Bildung und Nahrung. Mary’s Meals wählt Schulen aus in Gegenden, in denen Hunger herrscht und die Einschulungsquote niedrig ist. Die Kinder erhalten täglich eine nahrhafte Mahlzeit in der Schule. Dadurch wird Hunger reduziert und Schulanmeldungen steigen. Gesundheit und Schulnoten der Kinder verbessern sich. Zudem werden auch Mädchen in die Schule geschickt und das Geschlechterverhältnis gleicht sich an. Mit der Bildung eröffnet sich für die Kinder ein Ausweg aus der Spirale der Armut.  Mary’s Meals benötigt Spenden, um Küchen zu bauen und die Schulen mit Essen, Brennstoff, Kochutensilien, Freiwilligentraining und Projektmonitoring auszustatten. Durch die Mitarbeit freiwilliger Helfer hier und vor Ort ist es möglich, für nur 18,30 € ein Kind ein Schuljahr lang zu ernähren. Zurzeit erreicht Mary’s Meals 40.013 Kinder in 66 Schulen im Südsudan, aber es gibt noch so viele Kinder, die auf uns warten. Wir bitten um Ihre Unterstützung, um unsere Schulspeisungen ausweiten zu können. Mit €10.000 können wir 273 Kinder für 2 Jahre ernähren. Von jeder Spende fließen 93% in das Projekt.

Erzählen Sie es Ihren Freunden




Dieses Projekt unterstützen