Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V.

Schutz der Luchse

Sie sind Europas größte Katzen und an ihren langen Haarpinseln an den Ohrspitzen und dem auffälligen Backenbart gut zu erkennen. Eurasische Luchse können eine Maus noch aus einer Entfernung von 50 Metern hören und ihre lichtempfindlichen Augen machen sie zu guten Jägern in der Dämmerung und bei Nacht. Sie sind Einzelgänger und wurden durch gezielte Verfolgung beinahe ausgerottet. Um zu überleben, brauchen Luchse unsere Hilfe!
Wissenschaftliche Daten zum Luchs sind nach wie vor rar und obwohl er in Rumänien streng geschützt ist. Um die Wissenslücken über die genaue Verbreitung der Luchse zu schließen, hat die AGA zusammen mit ihrer rumänischen Partnerorganisation Milvus Group Bird and Nature Protection Association ein Luchsprojekt ins Leben gerufen.

Mit Hilfe von Kamerafallen wollen wir Einblicke in das verborgene Leben der Luchse erhalten. Das Projektgebiet des noch jungen Luchsprojekts liegt in den Karpaten Ost-Transsilvaniens. Hier sollen wichtige Daten über die genaue Verbreitung dieser Katze sowie ihrer Beutetiere erhoben werden. Solche Maßnahmen existieren momentan noch nicht, obwohl der Luchs in Rumänien durch eine Reihe von Faktoren bedroht ist und Konflikte zunehmen. Dazu zählen eine beschleunigte Infrastrukturentwicklung, Konkurrenz zu menschlicher Landnutzung, die direkte Wilderei der Luchse und erhöhte Jagdquoten für seine Beutetiere.

Für die erfolgreiche Umsetzung unseres Luchsprojekts sind wir dringend auf Unterstützung angewiesen.

Aktuelle Platzierung
71 von 1.307
116 Stimmen erhalten
Dieses Projekt unterstützen

PROJEKT UNTERSTÜTZEN