Waldorfkindergarten Freilassing e.V.

Hundetraining für Vorschulkinder

Heutzutage haben viele Kinder kaum mehr Kontakt zu Tieren und häufig Angst vor Hunden. Außerdem bringen die Kinder heutzutage immer weniger Kompetenzen, die den Schulstart erleichtern und unterstützen, aus ihrem familiären Umfeld mit.
Diese beiden Herausforderungen soll das Vorschulprogramm mit Therapiehunden angehen: Die Vorschulkinder erlernen spielerisch Umgangsregeln rund um den Hund, und machen Spiele, die die Raumwahrnehmung, die Formen-, Mengen- und Zahlenkompetenz fördern.
Die "Therapeuten auf 4 Pfoten" haben keine Vorurteile und nehmen Menschen an, wie sie sind, besitzen einen starken Aufforderungscharakter, gehen gezielt auf Gefühle und Stimmungen ein, stärken das Selbstbewusstsein, können Ängste reduzieren, ein Ruhepol sein oder gezielt Aktivität fordern, und motivieren zur geistigen Aktivität und Konzentration. Der erste Testlauf des Vorschulprogramms mit Therapiehunden lief im letzten Sommer sehr gut, kam bei den Kindern und Eltern sehr gut an, und führte bei vielen Kindern zu sichtbaren Ergebnissen (z.B. Angstabbau und Verbesserung der Raumwahrnehmung bei einem Kind mit auditiver Wahrnehmungsstörung). 
Daher möchten wir dieses Vorschulprogramm gern dauerhaft jährlich im Rahmen des Kindergartenalltags mit der Gruppe der jeweiligen Vorschulkinder durch die Therapeutin Kerstin Hellmeier und ihre beiden Therapiehunde Indi und Muk (www.dogs-spirit.net) durchgeführen. Die Spenden werden zur Bezahlung der Therapeutin verwendet.

Erzählen Sie es Ihren Freunden




Dieses Projekt unterstützen