Stiftung Kulturglück

Glücksmomente

Die Kunst ist der Raum, in dem Normalität keine Kategorie ist. Sie lässt vielschichtige Blickwinkel und Perspektiven zu. Das kann heilsam sein, auch für Menschen mit psychischen Erkrankungen. Und genau hier möchten wir mit unserem Projekt „Glücksmomente“ andocken. Deshalb laden wir regelmäßig Kinder und Jugendliche, die unter psychischen Erkrankungen leiden, zu Führungen und Workshops in die Hamburger Kunsthalle ein. „Die Patienten sind so sensibel und offen für feine Schwingungen, dass sie mit der Welt „draußen“ nicht zurechtkommen“, sagt die Museumspädagogin Anja Grosse. Die Kunsthalle wird somit zu einem Schutzraum, indem jeder Mensch sein Anders-Sein leben kann. Das Projekt Glücksmomente läuft bereits seit 2014 mit großem Erfolg. Unsere Workshops sind sehr gefragt – immer mehr Menschen benötigen diesen Schutzraum, darunter auch Patienten aus Flüchtlingsfamilien.
Um unser Angebot weiter fortzusetzen und auszubauen sind wir auf Spenden angewiesen. Diese werden benötigt und eingesetzt für die Konzeption und Umsetzung der Workshops und Führungen in den Museen, die Honorare der führenden Kunstvermittler und Museumspädagogen, die Weiterbildung der Kunstvermittler und Museumspädagogen, die Anschaffung von Materialien und die Übernahme der Eintrittsgelder, für Teilnehmer, die sich diese nicht leisten können.

Erzählen Sie es Ihren Freunden




Dieses Projekt unterstützen