Stiftung Albumin-Carrier-Therapie gGmbH

Weiterentwicklung Albumin-Carrier-Therapie

Die Albumin-Carrier-Therapie ist eine nebenwirkungsarme Form für die Behandlung von Tumoren, Metastasen und Entzündungen. Der Wirkstoff wird dabei an das im Blut vorkommende Protein Albumin gekoppelt und so auf natürliche Weise direkt in die Tumorzellen transportiert und so bleiben Patienten die typischen Nebenwirkungen weitgehend erspart.
In den 50er Jahren erkannten US-Wissenschaftler, dass das im Blut vorkommende Protein Albumin als Transporter in Tumoren für Medikamente genutzt werden kann. Ende der 90er Jahre gelang es Dr. Hannsjörg Sinn und seinem Team vom Deutschen Krebsforschungszentrum, Heidelberg, erstmalig, diesen Carrier medizinisch zu nutzen. Dr. Sinn konnte sein Lebenswerk nicht mehr zur Zulassung führen. Dieses Ziel verfolgt jetzt die Stiftung Albumin-Carrier-Therapie.
Unser Anliegen ist es, über unsere gemeinnützige Stiftung die Albumin-Carrier-Therapie weiterzuentwickeln und bekannter zu machen. Für die Weiterentwicklung arbeiten wir mit Wissenschaftlern, Ärzten und Spendern zusammen. Ein nächster Schritt wird es sein - mit Ihrer Unterstützung, weitere Wirkstoffe an Albumin zu koppeln, um ein breiteres, wirkungsvolleres Anwendungsfeld innerhalb der Tumorerkrankungen zu erreichen. 

Erzählen Sie es Ihren Freunden




Dieses Projekt unterstützen