Ott-Goebel-Jugend-Stiftung

Essend bereise ich die Welt

Vom Einkauf über die Zubereitung bis hin zum gemeinsamen Mahl am Tisch: Das Projekt „Essend bereise ich die Welt“ birgt viele Aspekte. Mal liegt der Akzent einer Aktion auf gesunder Ernährung, der Herkunft von Lebensmitteln oder fairen Verarbeitungsbedingungen wie bei der Aktion „My Climate“. Ein anderes Mal stehen fremde Küchen, religiöse oder kulturelle Esstraditionen im Vordergrund wie bei „Ramadan und Fastenbrechen“. Auch der soziale Aspekt des Essens in der Gemeinschaft wird einbezogen, z. B. im Rahmen eines Benimmtrainings mit Aperitif und Drei-Gänge-Menü im italienischen Restaurant. Jeweils eine erste und dritte Klasse erleben in Tandems Aktionen wie den Ausflug zum Biobauernhof, den Mexikotag, das gemeinsame Brotbacken im Backhaus, Salat machen leicht gemacht, Woher kommt der Apfelsaft?, Leckeres aus Asien, den Film "Essen im Eimer" oder Bienen - was macht eine Imkerin?. Auch die Eltern sind einbezogen beim Herbstsuppenfest oder im Rahmen von Vorträgen beim Elternabend. In ihren Projektheften dokumentieren die Schüler jede Aktivität detailgetreu und mit viel Kreativität. 
SchülerInnen der dritten Klassen übernehmen Patenschaften der "Kleinen" aus den ersten Klassen. So können sie ihre Erfahrungen aus den Vorjahren weitergeben und lernen, Verantwortung zu übernehmen. Die Mittel werden im Schwerpunkt für Lebensmittel, Ausflüge und Referentenhonorare eingesetzt. Alle Betreuungsaktivitäten werden von den LehrerInnen, Eltern oder Stiftern ehrenamtlich wahrgenommen.

Erzählen Sie es Ihren Freunden




Dieses Projekt unterstützen