Berliner Ruder-Club e.V.

Le voyage à Wannsee

Rudern und Literatur liegen buchstäblich nah beieinander: Der Sport in Verbindung mit dem Interesse an Kultur sind dazu geeignet, die europäische Idee, insbesondere den deutsch-französischen Austausch und Dialog zu fördern und ein tieferes Verständnis der Kultur des Anderen aufzubauen.  Im Wettkampf gibt es auf der Basis gemeinsamer Werte regelmäßig Begegnungen in diesem Sinn. Was auf Regatten und Wettfahrten hingegen oft zu kurz kommt, ist ein eingehender, tiefer gehender Dialog unter den Sportlern der verschiedenen Nationen. Diese Lücke schließt unsere Aktion, die Sport und Kultur verbindet. Zu Kleists Todestag am Donnerstag  21. November 2019 und am Samstag 21. November 2020 beabsichtigen wir, den französischen Autor Patrick Fort (LE VOYAGE À WANNSEE ) und zwei Autorinnen [Karin Reschke: "Verfolgte des Glücks- Findebuch der Henriette Vogel (Rotbuch Verlag) und Tanja Langer "Wir sehn uns wieder in der Ewigkeit " (dtv).] zum gleichen Thema einzuladen. Die drei Autor*innen berichten darin - unter Einblendung von authentischen Dokumenten - von den letzten Lebensstunden, die Heinrich von Kleist und Henriette Vogel in der Herberge „Neuer Krug“ am Großen Wannsee verbrachten. Am Ort dieses Geschehens  direkt neben unserem Ruderclub werden weiteren Aktionen zu Wasser und zu Land rund um den kleinen Wannsee geplant. Das Programm ist auf zwei Jahre ausgelegt. Für die Autorenhonorare benötigen wir 1.200 € Die Gesamtkosten liegen bei ca. 8.000€.

Erzählen Sie es Ihren Freunden




Dieses Projekt unterstützen