Wildtier- und Artenschutzzentrum gGmbH

Hilfe für in Not geratene Wildtiere

Unser Hauptaugenmerk liegt auf der Versorgung in Not geratener Wildtiere.
Sei es der durch Stacheldraht verletzte Uhu oder das verwaiste Kitz, dessen Mutter im Straßenverkehr ums Leben gekommen ist.
Sie werden bei uns artgerecht versorgt und nach erfolgreicher Rehabilitation wieder ausgewildert. Nach Möglichkeit kümmern wir uns auch um beschlagnahmte Tiere und exotische Fundtiere. 

Tätigkeitsschwerpunkte:

30 km nordwestlich von Hamburg betreiben wir auf 2,6 Hektar eine der größten anerkannten Wildtierstationen in Schleswig-Holstein. Hier werden verwaiste, kranke und verletzte Wildtiere kompetent versorgt und artgerecht untergebracht.
Das höchste Ziel ist dabei immer die Wiederauswilderung nach erfolgreicher Rehabilitation. Unsere Arbeit beruht auf 30 Jahren Erfahrung in der Pflege von wild lebenden Tieren.
Im Jahr 2018 haben wir über 1900 Tiere bei uns aufgenommen – Tendenz steigend.
In einem 750 qm großen Gehege haben wir außerdem Platz für eine kleine Gruppe verwaister Waschbären, die laut EU-Recht nicht mehr ausgewildert werden dürfen.

Stärken:

Kompetente Versorgung von einheimischen Wildtieren, die zum Großteil aus zivilisatorischen Gründen in Not geratenen sind. Ziel ist die Wiederauswilderung nach erfolgreicher Rehabilitation. Beratung im Umgang mit in Not geratenen Wildtieren.

Kontakt:

Wildtier- und Artenschutzzentrum gGmbH
Am Sender 2
25365 Klein Offenseth-Sparrieshoop
Germany

Erzählen Sie es Ihren Freunden




Dieses Projekt unterstützen