Tiere in Not Griechenland e.V.

Kastrationskampagnen

Die unkontrollierte Vermehrung der (Straßen)hunde in Griechenland ist ein großes Problem, welches uns die Einforderung zur Einhaltung der Tierschutzgesetze schier unmöglich macht. Nicht nur die heimatlosen Hunde, sondern auch die Hunde der Griechen selbst, werden unkastriert ihren Hormonen überlassen und sorgen so für stetig wachsenden Nachwuchs.
Unsere einzige Chance, dieses Problem in den Griff zu bekommen, sind Kastrationskampagnen sowie zeitgleiche Aufklärungsarbeiten an den Menschen vor Ort. Die Kastration einer einzelnen Hündin kann viele hundert weitere Generationen verhindern und kostet uns 120 Euro pro Eingriff. Dies ist einer der wichtigsten Bausteine, um die Population der Tiere in den Griff zu bekommen. Wir freuen uns über jegliche Unterstützung bei der Finanzierung dieser Kampagne.

Erzählen Sie es Ihren Freunden




Dieses Projekt unterstützen