Such(t)- und Wendepunkt e.V.

Kinder-Wochenendfreizeiten

Wir unterstützen und beraten Familien, in denen eine Alkohol- und/oder Suchtproblematik eines Elternteils das familiäre Zusammenleben beeinflusst.
Dabei haben wir einen besonderen Blick auf die Kinder und informieren auch FachkollegInnen (z.B. LehrerInnen, ErzieherInnen, PädagogInnen), die mit dem Thema Alkohol in Berührung kommen und nicht sicher sind, wie sie sich verhalten sollen.

Tätigkeitsschwerpunkte:

Jedes 6. Kind in Deutschland lebt mit mindestens einem suchtkranken Elternteil zusammen. Trotz dieser hohen Zahl gibt es nur ein sehr geringes gesellschaftliches Bewusstsein für diese Problematik. Selbst bei der Behandlung von Alkoholabhängigen werden die Kinder häufig außer acht gelassen, in der Annahme „Mein Kind hat nichts gemerkt.“ Dabei ist wissenschaftlich erwiesen, dass die Kinder durch die familiäre Situation, in der sie aufwachsen, ein erhöhtes Risiko haben, selbst suchtkrank zu werden und bereits im Kindesalter vermehrt psychische Störungen aufweisen. Wird die Alkoholbelastung der Familie erkannt, können bei den Kindern gezielt Resilienzen gestärkt und Ressourcen
gefördert werden.

Stärken:

Wir sprechen offen an, was sonst verschwiegen wird:
Eltern, die Alkohol missbrauchen oder abhängig sind, schaden ihren Kindern.
Um den Kreislauf zu durchbrechen, unterstützen wir die ganze Familie, um ein suchtmittelfreies Leben zu ermöglichen.

Kontakt:

Such(t)- und Wendepunkt e.V.
Koppel 55
20099 Hamburg
Germany

Erzählen Sie es Ihren Freunden




Dieses Projekt unterstützen