Quadriga gGmbH

"Puppets, fools and more"

In dem geplanten Theater-Projekt haben behinderte/ nichtbehinderte und geflüchtete Kita-Kinder gemeinsam die Möglichkeit, im Spiel mit den Klappmaulpuppen ihrem Innenleben, den eigenen Erlebnissen und Wahrnehmungen auf die Spur zu kommen und über die Puppe Ausdruck zu verleihen. Da spielen die jeweiligen Grade der Beeinträchtigungen, bzw. die unterschiedlichen Sprachkenntnisse keine Rolle, weil es kein extern gesetztes Ziel zu erreichen gibt. Die Grenzen zwischen Publikum und Spieler verschwinden in der gemeinsamen Beschäftigung genauso wie die "äußerlichen" Definitionen. Alle Akteure partizipieren an der Lebenswelt der anderen, so wie sie sich im Spiel mit den Puppen darstellt. Die Puppe kann vieles abnehmen, Scham kann Gegenstand des Spiels sein, genauso wie Freude oder Leid. Es gibt kaum eine bessere Erfahrung "Inklusion-Integration" zu verdeutlichen, wie diese Art des Theaterspielens. Projektlaufzeit 24 Monate, die Spenden werden für die Honorare freiberuflicher Pädagogen benötigt.

Erzählen Sie es Ihren Freunden




Dieses Projekt unterstützen