Initiative Naturwissenschaft & Technik gGmbH

Mädchenförderprogramm mint:pink

Worum geht es? Um Teilhabe an Zukunftstechnologien und Stärkung von Talenten: Noch immer studieren weniger als 30 Prozent der jungen Frauen Ingenieur- oder Informatikwissenschaften. Das Programm mint:pink ermutigt, gibt Orientierung und ermöglicht Kontakte zu Role Models. „Wir wissen, dass in der Regel nur diejenigen Schülerinnen, die in der Oberstufe Naturwissenschaften als Leistungskurs belegen, entsprechende Studiengänge belegen. Hier liegt der Schlüssel“, erklärt Geschäftsführerin Sabine Fernau. „Mit unserem Projekt möchten wir Mädchen das Tor zu den Natur- und Ingenieurwissenschaften offen halten. Die Teilnehmerinnen erhalten die Gelegenheit, MINT als Option für den eigenen Lebensweg wahrzunehmen. Denn gerade in den Natur- und Ingenieurwissenschaften stehen ihnen alle Karrierechancen offen.“ Mit den Spenden und Fördermitteln finanzieren wir die Kosten im Programm, eine XXL-Kettenreaktion und Fahrtkosten der Schülerinnen. Die Partner arbeiten bro bono.

Erzählen Sie es Ihren Freunden




Dieses Projekt unterstützen