FATHIMA e.V.

Ernährungssicherheit durch ein Kompetenzzentrum in Wasser-, Lagerungsund Konservierungstechnik für Mädchen


Ziel ist die Beseitigung von Hunger und Armut für Mädchen. Je Jahr verlassen ca. 40 Schülerinnen in GLAZOUE die Schule aus Gründen der Armut und ungewollten Schwangerschaften. Mit unternehmerischer, arbeitsmarktorientierter und beruflicher Ausbildung in Bereichen von Handwerk, Agrar-und Lebensmitteltechnik erhalten die 15 bis 21-jährigen Mädchen eine Qualifizierung. Auf 2 Hektar wird ein Zentrum für die sozioökonomische Integration von 50 bis 80 Mädchen p.a. gebaut. Das Zentrum fungiert als Kompetenzvermittler und Arbeitgeber für die Mädchen. Einige Mädchen können nach ihrer Ausbildung ins Zentrum integriert werden. Angeboten wird eine breit gefächerte Auswahl an Ausbildungsangeboten: Tierzucht, ökologischer Landbau, Bewässerungstechniken, Gartenbau, Konservierungstechnik, Wassermanagement, Kochen, Bäckerei, Fischgeschäft, Klempnerei. Die Aktivitäten des Zentrums umfassen die Ausbildung, die Arbeitsbeschaffung für die Mädchen im Zentrum und innerhalb ihrer Dörfer und die Vergabe von zinslosen Kleinkrediten. Das solarbetriebene Zentrum hat 2 Lehrräume, 9 Werkstätten, eine Großküche, ein Internat, einen Bibliothek- und Computerraum, Räume für Verwaltung, einen für (Nacht-)Wächter, eine Farm einschließlich Tierzucht und Gartenbau. Zur Umsetzung des Projekts beantragen wir eine Förderung in Höhe von 105.000 € oder 68,875,485.00 XOF in lokaler Währung. Im ersten Jahr werden 30 000 € und je 25 000€ vom zweiten bis vierten Jahr benötigt. Projektstart Juli 2021, Ende Juni 2025.

Erzählen Sie es Ihren Freunden




Dieses Projekt unterstützen