Deutsche Stiftung Meeresschutz

People and the sea

Die Insel Malapascua ist bei Tauchern für ein ganz besonderes „Hai-Light“ bekannt: Es ist weltweit eine der wenigen Stellen, an denen man die seltenen Pazifische Fuchshaie an einer „Putzerstation“ beobachten kann. Es gibt hier Korallenriffe, Mangroven und mehrere Meeresschutzzonen. Doch die Haie und ihr Lebensraum sind durch touristische und fischereiliche Übernutzung sowie Umweltverschmutzung akut bedroht. Daher gehören zu den wichtigsten Aktivitäten des Projekts Schutz und Wiederherstellung der marinen Biodiversität, Aufbau nachhaltiger Fischereipraktiken für die lokalen Fischer, Umweltbildung und Abfallmanagement mit CleanUp-Aktionen. Das Projekt ist langfristig für viele Jahre ausgelegt. So ist die Restaurierung und Pflege von Korallenriffen ein dauerhafter Prozess. Schutzzonen müssen langfristig intakt gehalten und überwacht werden. Nur so kann die einmalige marine Artenvielfalt vor Malapascua langfristig erhalten werden.

Erzählen Sie es Ihren Freunden




Dieses Projekt unterstützen