Hortverein Regenbogen e.V.

Kaninchengarten

Die Lebenshintergründe der uns anvertrauten Kinder sind sehr unterschiedlich, aber bei zunehmend mehr Kindern beobachten wir Schwierigkeiten in der Aufmerksamkeitsfähigkeit und in der sprachlichen Entwicklung. Auch kommen viele Kinder schwer zur Ruhe. Daher ist die Idee entstanden, mit Hilfe der tiergestützten Intervention auf die Wahrnehmung, die Kognition, sowie auf Sprache und Kommunikation positiv einzuwirken. 
In unserem „Kaninchengarten“ leben jetzt die Blauen Wiener „Enzian“ und „Indigo“. In Form von ritualisierter Interaktion übernehmen Kindergruppen die Pflege unserer Kaninchen. Dabei übernehmen sie Verantwortung für ein schwächeres Lebewesen, was für viele eine völlig neue Erfahrung ist. Um dieser Rolle gerecht zu werden, beobachten die Kinder intuitiv sehr genau und ausdauernd die Körpersprache der Kaninchen, sowie deren Reaktionen auf das eigene Handeln. Im Austausch mit den Erziehern und den anderen Kindern üben sie unbefangen, diese Wahrnehmungen zu reflektieren und zu verbalisieren. Manche finden sich sogar in der Rolle des Lehrenden gegenüber einer Anfängergruppe wieder und üben sich im Erklären und im freien Sprechen. Die Kaninchen sind für die Kinder ein liebenswerter Motivationsfaktor.
Das Projekt wurde in der Anfangsphase aus Rücklagen des Trägervereins finanziert und durch Mitgliederengagement umgesetzt. Für die laufenden Nebenkosten (Futter und Tierarzt) sind wir jedoch auf finanzielle Unterstützung angewiesen.

Erzählen Sie es Ihren Freunden




Dieses Projekt unterstützen